top of page
  • AutorenbildFelicitas

Bern mit Kunst- und Reiseführern, Guides und Promis entdecken

Bern ist beschaulich, weltoffen, schweizerisch und mediterran. Abseits des Reise-Mainstreams wartet es mit internationaler Kunst, herausragender Architektur auf und ist von wunderschöner Landschaft umgeben. Lass Dir von Menschen, die die Region wie ihre Westentasche kennen, Bern und das Berner Oberland näherbringen, in Büchern oder direkt vor Ort – es lohnt sich!

Bern lockt mit schönen Aussichten und Wasser.
Bern lockt mit schönen Aussichten, Kultur, Natur und Wasser © fega

Was Dich hier erwartet


Schlüssel für Berns Vielfalt: Kunst- und Reiseführer

Lass Dich inspirieren, wenn Du Bern näher kennenlernen möchtest. Darf es ein professioneller Stadtführer sein? Oder ein prominenter? Ein Reiseführer, im handlich-leichten Taschenformat, der zwischen den Buchdeckeln richtig viel über die Stadt zu berichten weiß, muss sowieso sein. Oder möchtest Du Dich von Kunst- oder Architekturbüchern (ver)führen lassen? Am besten von jedem etwas: Bern mit Büchern, Guides und Promis entdecken lohnt sich!


Gute Grundlage: Der klassische Reiseführer

Mein Tipp: Einen idealen ständigen Wegbegleiter für einen Bern-Aufenthalt legt der Reise Know How Verlag mit dem CityGuide Bern vor. Die Zuneigung des Autors Gergely Kispal zu Bern schwingt in jeder Zeile seines kompetent verfassten Reiseführers mit. Bern erleben, Bern verstehen: Kispal (Jahrgang 1980) weiß, wovon er schreibt. Er hat seine Studienzeit hier verbracht und die Verbindung zu der Stadt, getragen von freundschaftlichen Verbindungen, stets aufrechterhalten. So schätzt er die unaufgeregte und geerdete Lebensart der Einheimischen ganz besonders und lässt sich von der geheimnisvollen Atmosphäre in den versteckten Winkeln der Altstadt immer wieder gern einnehmen.


Der gebürtige Budapester Gergely Kispal fühlt der Stadt auf den Puls, fängt ihren Lokalkolorit ebenso ein wie ihre internationale Dimension. Die komplexen Ebenen, die die Schweizer Hauptstadt charakterisieren, verschränkt der Autor – in den Kapiteln Altstadt, Außerhalb der Altstadt und Entdeckungen in der Region – zu einem authentischen Stadtportrait.


Praktische Infos zu Anreise, Preisen, Stadtverkehr, Touren, Sehenswürdigkeiten, Kultur sowie Hintergrundartikel zur Stadtgeschichte, Mentalität der Bewohner:innen, Leben in der Stadt, ein Stadt-Faltplan sowie eine über die Verlags-Website erhältliche Web-App (Internet-Zugang erforderlich) für Smartphone, Tablet und PC ergänzen den Stadtguide.

Gergely Kispal. City Trip Bern. 144 Seiten. Reise Know how Verlag, 2019 (3. Auflage erscheint im Juli 2023)


Mit Profis durch die Stadt

Fachkundige Stadtführungen, ob als UNESCO-Altstadtbummel, Zytglogge (Zeitglockenturm)-Führung, Nachtwächter-Rundgang oder Stadtführung für Kinder können ebenso wie ausgefallene Touren, etwa zum Thema „Lust und Laster – Auf den Spuren der sieben Todsünden“, über Bern Welcome gebucht werden. Ungewöhnlich geht es auf den Themen-Stadtrundgängen von StattLand zu. Unter dem Motto „Bern statt fern“ sorgen Stadtführer:innen, oft gemeinsam mit Schauspielenden, in szenisch aufgelockerter Form für Information und Unterhaltung.


Exkurs – Mein Bern: 10 Fragen an Thomas Meyer. Stadtführer in Bern

Thomas Meyer führt sowohl bei StattLand als auch bei Bern Welcome versiert interessierte Menschen näher an Bern heran. Auf azurgold gibt der Stadtführer Insider-Tipps für die Berner Kulturszene in „Mein Bern.


Prominent geführt – Paul Klee und Albert Einstein

Als guter Führer durch die Stadt erweist sich auch Albert Einstein. Wer mag, kann den Fährten des Nobelpreisträgers folgen. Noch ergiebiger ist es, sich auf die Spuren von Paul Klee zu begeben, dem Bern Heimat wie Zufluchtsort war.


220 Bauwerke im Architekturführer Bern

Mein Tipp: Dass Architektur in Bern eine große Rolle spielt, belegt der 2022 herausgegebene „Architekturführer Bern“ aus der renommierten Reihe bei DOM Publishers. Der übersichtlich aufgebaute Band enthält ein eigenes Kapitel zur Stadtentwicklung. Bern, 1191 gegründet, kann auf eine lange Baugeschichte zurückblicken. Erfasst wird die architektonische Bandbreite vom mittelalterlichen Kern, seit 1983 UNESCO-Weltkulturerbe, bis zu zeitgenössischen Gebäuden, wie etwa Daniel Libeskinds Einkaufs- und Erlebniszentrum Westside (an der Autobahn A1 zwischen Bern und Murten-Neuchâtel). Der Bern-Architekturführer präsentiert 220 Bauwerke aus allen Epochen in zehn Rundgängen. Sie führen in einzelne Stadtteile ebenso wie ins Umland. Vorgestellt werden markante Vertreter bestimmter Architekturströmungen, wenig bekannte Sonderlinge und Beispiele der jüngsten Architektur.

Dieter Schnell / Denise Ulrich. Architekturführer Bern. 335 Seiten. DOM Publisher, 2022

Ausflugs-Anregungen für die Region Bern

Ausflugsmöglichkeiten rund um Bern gibt es in reicher Zahl. Sie sind einen eigenen Beitrag wert. Doch einige Informationsquellen seien zur Anregung genannt. Auf ihrer Basis lässt sich ein Bern-Aufenthalt nachhaltig gestalten und ausweiten, ob im direkten Stadtumfeld, innerhalb der Westschweiz oder als Ausgangspunkt für die Erkundung des gesamten Alpenstaats.


Bern am und im Wasser

Eine Verbindung mit dem Wasser aufnehmen? Eine gute Idee in Bern und Umgebung! Ob auf Wanderungen oder Velotouren am Wasser, bei gemütlichen Wasseraktivitäten oder beim Wassersport, in idyllischen Fluss- und Seebädern oder in am Wasser gelegenen Hotels oder Restaurants. Möglichkeiten gibt es reichlich.


Langsamverkehr rund um Bern und darüber hinaus

Die Website SchweizMobil mit App zum Herunterladen bezeichnet sich als Netzwerk für den Langsamverkehr. Und ist eine wahre Fundgrube. Eingeteilt in Reiseideen für die Schweiz als Veloland, Wanderland, Mountainbikeland, Skatingland, Kanuland und mit Unterseiten für Bergsport und Wintersport lässt es sich auf dieser Basis nach Herzenslust planen. Auch die Aare-Radtour ist mit dabei. Fotos, Hinweise zur An- und Abreise, Sehenswürdigkeiten, Übernachtungsmöglichkeiten und Erfahrungsberichte komplettieren das Angebot.


Eine verlässliche Grundlage für Wanderungen stellt der Verein Berner Wanderwege zur Verfügung. Die Website der ehrenamtlich unterstützten Initiative vereint Wandervorschläge, Karten, aktuelle Zustandsberichte der Wege und einen Wanderplaner.


Mit Goethe im Berner Oberland

Der Autor Jürgen Pachtenfels hat sein Alterswerk einem Herzensanliegen gewidmet: Goethes Schweizer Reise durchs Berner Oberland im Oktober 1779. Pachtenfels folgt den Spuren seines Berufskollegen“ Goethe, der zu Pferd reiste und einen Herzog, einen Forstmeister und seinen Diener mit sich führte. Diese Herrschaften waren übrigens kurz vor Wintereinbruch unterwegs – brr. Wie Goethe von diesem Flecken Erde fasziniert, bringt uns Pachtenfels die Berner Umgebung näher und gibt Vorschläge für Wanderungen. Sein Résumé: Goethe war nicht hier um elegant zu nächtigen, sondern um in das Gebiet der Gletscher zu steigen.


Kunst-Wanderführer Berner Oberland

Mein Tipp: Ein wunderbares Buch! Meine Künstler-Freundin Theresa greift sofort danach und ruft beim ersten Blättern begeistert: „Ach, wie schön!“ Das Objekt ihres Entzückens ist der Kunst-Wanderführer „Wandern wie gemalt“. Er lädt sie „Auf den Spuren bekannter Gemälde“ ins Berner Oberland ein. Von Vorteil ist, dass die Reise direkt vom heimischen Sofa aus losgehen kann: los zu 14 Wanderungen im Berner Oberland, einer dankbaren Projektionsfläche für die Kunst!


Zu 22 Standorten bekannter und weniger bekannter Gemälde aus der Blütezeit der Schweizer Landschaftsmalerei im 19. Jahrhundert nehmen uns die Journalistin Ruth Michel Richter und der Fotograf Konrad Richter auf dieser intensiven Buchreise mit. Die Autorin, sie ist Historikerin, verrät viel über die Künstler, die Kunstgeschichte, über die Beziehungen zu den angesteuerten Orten, deren Eigenheiten und die Entwicklung des Tourismus. Aktuelle Fotografien ihres Partners stehen den Kunstwerken gegenüber, darunter Bilder von Ferdinand Hodler, Cuno Amiet, Paul Klee.

Buch Wandern wie gemalt, Berner Oberland

Bestens begleitet von dieser doppelten Bilderspur und (fast spürbarer) frischer Luft lässt sich das Terrain erkunden. Geografisch erstreckt sich die Region des Berner Oberlands von Bern bis in die Alpen, zum Brienzer- und Thunersee und den hohen Gipfeln des berühmten Bergpanorama-Trios von Eiger, Mönch und Jungfrau. Eine pittoreske Bergwelt zwischen abgeschiedenen Dörfern, Almwiesen und glitzernden Seeoberflächen wartet darauf, entdeckt zu werden. Mit diesem Wanderführer ganz sicher ein Vergnügen!


Ruth Michel Richter, Konrad Richter. Wandern wie gemalt: Berner Oberland. Auf den Spuren bekannter Gemälde. 354 Seiten, Rotpunktverlag. 3. Auflage, 2019.


Zu Graubünden und der Gotthardregion sind ebenfalls Kunst-Wanderführer des Autorenpaars im Rotpunktverlag erschienen. Auch darüber hinaus lohnt sich ein Blick ins Programm des Züricher Verlagshauses.


Artikel, die Dich auch zu Bern interessieren könnten


Comments


bottom of page